03 Dezember, 2014

Project 333 - 3 Monate später

Drei Monate lang auszuhalten mit nur 33 Kleidungsstücken (Schmuck, Schuhe und Taschen eingeschlossen), dieses Experiment hatte ich am 1. September gewagt.
Natürlich habe ich mir Sorgen gemacht: Würde ich immer etwas anzuziehen haben? Bei jedem Wetter? Auch passend zu jeder Gelegenheit? Würde es mich langweilen?
Nun, drei Monate später kann ich sagen: ja, ja, ja und kein bisschen.

Alle meine Sachen für drei Monate
Von den sommerlichen Temperaturen im September bis durch den frostig-feuchten November hat meine Mini-Garderobe mir treue Dienste geleistet. Ich war bei Geburtstagen, Picknicks, Präsentationen, Fototerminen, einer Hochzeit, einer Teezeremonie, einer Beerdigung, habe Sport gemacht, renoviert, bin auf Bäume geklettert - und bei all dem war ich stets gut und  passend gekleidet.
Niemandem ist meine eingeschränkte Auswahl unangenehm aufgefallen - oder überhaupt aufgefallen. Ich habe nachgefragt.
Es hat sich auch nie nach einer unangenehmen Einschränkung angefühlt, ganz im Gegenteil. Nur seine Lieblingsteile im Schrank zu haben, stets frisch gewaschen und gut gepflegt, das kann doch gar keine Einschränkung sein.Mir gefällt ausserdem die Vorstelllung, dass all meine Klamotten in einen kleinen Koffer passen würden.  ^^
Natürlich hatte ich im Vorfeld meinen Bedarf und alle Eventualitäten sorgfältig geplant. Und natürlich hatte ich mich mit ein paar Kleinigkeiten trotzdem geirrt.
Mit herauswachsendem Pony hätte ich zum Beispiel ruhig ein paar mehr Haarspangen einplanen können. Mein Armband habe ich hingegen weit seltener getragen, als erwartet, genauso wie das schwarze Minikleid. Mit den meisten getroffenen Entscheidungen war ich aber sehr zufrieden und könnte direkt weitermachen.

Weitermachen ist auch gleich ein gutes Stichwort, denn sicher wollt ihr wissen, wie es nun weitergeht.
Als erstes werde ich die Kiste mit weggepackter Kleidung aus dem Keller holen und ein paar zusätzliche Winterpullis befreien. Dabei werde ich auch gleich Kleidung aussortieren, die ich spenden will. Meine Garderobe werde ich wieder auf ca. 30 Teile begrenzen, und nur ein paar Teile gegen Wärmere austauschen. Project 333 geht für mich also in die zweite Runde, bis Ende Februar dieses Mal.

Kommentare:

  1. Toll, das es so gut geklappt hat!
    Bei mir würde es wohl an all meinen gaaanz wichtigen Schmuckstücken scheitern, ohne die ich mich kaum komplett fühle, die dann allerdings die Anzahl der Kleidungsstücke signifikant verringern würden (es sind ja allein 6 Ringe, *seufz*)...

    Liebe Grüße und eine fröhliche Adventszeit!
    Fuchsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, wenn das alles ist, kannst du ja einfach nur den gaaanz wichtigen Schmuck nicht mitzählen. So wie ich meine Brille nicht mitzähle, die ich nur zum Autofahren trage ;-)

      Löschen

Danke für deinen Kommentar :-)