19 Februar, 2015

Blumen im Haar

Oder an der Jacke, als Brosche. Seit ich das erste Mal Kanzashi getragen habe (rechts im Bild) bin ich verliebt in diesen wunderbaren Schmuck im DIY-Stil.
Die hübschen Stoffblumen aus Japan sind nicht nur ein toller Weg um Stoffreste zu verarbeiten, sondern auch absolut vielseitig. Ich verwende sie hauptsächlich als Haarschmuck, aber auch Broschen, Ringe, Applikationen für Zierkissen oder Stofftäschchen sind denkbar. An einem Holzstiel befestigt sind sie auch sicher eine tolle Verzierung für noch karge Blumenkästen.
Mit verschiedenen Stoffen und Falttechniken lassen sich zudem die unterschiedlichsten Blumen nachempfinden.


Zum Nachmachen finden sich ein paar gute Videos im Netz.






Noch mehr Ideen und Anleitungen gibt es zum Beispiel hier:

Kommentare:

  1. Oh wie wunderbar kitschig ;-). Und genau das was mein frühlingshungriges Herz gerade braucht!!
    Danke fürs Teilen!!

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefâllt das auch sehr. Und ich finds gar nicht kitschig. ;-) Im Gegenteil, e ist unglaublich nostalgisch und hat etwas Märchenhaftes.

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar :-)