02 Mai, 2009

Damianawein

Jetzt ist es nicht mehr allzulang bis zur Sonnwende, etwa sechs Wochen liegen ja zwischen den Festen, und da fiel mir doch gestern ein, was auch sechs Wochen dauert:
Mein Damianawein ;-)
Der Vorrat ist dieses Frühjahr zur Neige gegangen und es wird Zeit wieder welchen zu machen. Ich hab das Rezept nochmal etwas modifiziert, damit der Geschmack und die Wirkung noch besser rauskommen. Der Geschmack ist sehr würzig, etwas punschartig, aber zugleich exotisch und die Wirkung ist wärmend, berauschend und leicht aphrodisierend sowie euphorisierend. Wie bei allen mir bekannten (nicht toxischen) Aphrodisiaka kommt es aber mehr auf die Stimmung der Trinkenden an, die sich damit noch zusätzlich anheizen lässt, als dass es ein magischer Liebestrank wäre, der das Opfer willenlos macht ;-)

Die oft gestellte Frage lautet, was ist Damiana?
Damiana (Turnera diffusa) wächst als gelbblühende Pflanze von Mittel- bis Südamerika, wo sie Namen trägt wie "Hierba del Venado" = Kraut des Hirschs oder "Rompe camisa macho" = Zerreißt dem Mann das Hemd.
Es wurde bereits von den Mayas geraucht, wie ein Räucherstäbchen verwendet oder in Form von Extrakten getrunken. Neben einem leistungssteigernden Effekt soll es auch zu einem Anstieg der Lust kommen, weiterhin wurde eine vermehrte Durchblutung des Unterleibs beobachtet. Sie gehörte zu den wichtigsten Heil- und Zauberkräutern der Maya und wurde erst im 17. Jh. nach Europa eingeführt. Im amerikanischen Voodoo-Kult ist Damiana übrigens der schönen Liebesgöttin Erzulie geweiht.
Das Kraut erfreut sich in unseren Breiten zunehmender Beliebtheit und ist praktischerweise über jede Apotheke bestellbar. Über Kräuterversande bekommt man es auch, aber da ich es nicht rauchen sondern trinken will setzte ich lieber auf Apothekenqualität.

Mein überarbeitetes Rezept für Damianawein

Zutaten:
2l Rotwein (ich nehme "Burgwappen", einen Weinverschnitt der stark, billig und gut würzbar ist)
eine Handvoll Damiana
Zucker
ein Stück Vanillestange, Koriander, Anis, Zimtpulver, Gewürznelken, Chilipulver

Zubereitung:
den Topfboden mit Zucker bedecken und etwas Rotwein draufgießen, sodass der Zucker gut zergeht, aufkochen und das Damiana dazugeben
köcheln lassen und die anderen Gewürze nach und nach dazugeben
von der Vanillestange bloß 1-2cm, eine Messerspitze Chilipulver, vom Rest je ca ein TL oder ganz nach Geschmack
den Topf nach ein paar Minuten, wenn sich der Duft ausbreitet, von der Platte nehmen, abdecken und auskühlen lassen
nach dem Auskühlen mit dem restlichen Wein aufgießen und einige Stunden lang abgedeckt ziehen lassen (geht auch über Nacht)
danach gründlich absieben und in Flaschen füllen
die Flaschen mindestens sechs Wochen stehen lassen, damit der Geschmack reifen kann
kühl und schattig lagern

Kommentare:

  1. Lecker:)das werd ich auch ausprobieren,denn wie du weißt Ich liebe Damiana:))
    Holda

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne bisher niemanden der Damiana nicht liebt - und das will schon was heißen ;-) Viel glück beim Ausprobieren, ich freu mich schon aufs Ergebnis!

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar :-)