15 April, 2010

Prag - Der schlechte Ruf


Es ist denke ich kein Geheimnis, dass Prag einen richtig schlechten Ruf hat. Ein Gerücht, einmal in die Welt gesetzt hält sich eben hartnäckig.
Der Entschluss zu fahren kam zwar so spontan wie ein Sommergewitter, aber geschwärmt habe ich ja schon etwas länger und erhielt überall die gleichen Aussagen.

Warum nach Prag fahren, da wimmelt es doch nur vor Taschendieben.
Die Straßen dort sind nicht sicher.
Alle wollen einem aufs aggressivste irgendwelchen Schund andrehen.
Dort wird garantiert dein Auto geklaut oder zumindest alles abgebaut was nicht niet- und nagelfest ist.
Eine dreckige gefährliche Stadt im Osten.

Realitäts-check:

Der erste Unterschied fiel mir in der Metro auf. Es war top-sauber, alle Lichter gingen, es gab Deckenverkleidung und es fehlte der Gestank von Diesel, verbrauchter Luft und Urin. Auch die Straßen sind sehr sauber und alle Automaten für Tickets funktionieren .

Leider vergeblich sucht man offen aushängende Stadt- und Straßenkarten, selbst mitnehmen ist ratsam.

Alle Prager denen ich begegnet bin waren ausgenommen höflich, freundlich und hilfsbereit. Viele sprechen ausgezeichnet englisch und sogar deutsch und halten sogar mal ein Schwätzchen mit einem.

Niemand hat versucht die dummen Ausländer um Wechselgeld zu betrügen.

Niemand wollte uns etwas andrehen, wie ich es schon in deutschen Großstädten erlebt habe.

Niemand hat den Versuch unternommen uns um unser zahlreiches und ungesichertes Gepäck zu bringen, das Auto aufgebrochen, Radkappen geklaut oder sonstiges.

Selbst in Menschenmengen halten alle respektvollen Abstand, kein Gerempel oder Gedränge in dem man Angst um seine Geldbörse haben müsste.

Spätabends sieht man nicht die üblichen Gruppen, die sich in Gassen rumdrücken, betrunken rumgröhlen und einen dumm anmachen. Man wird in Ruhe gelassen oder sogar freundlich unterstützt, einfach so.

Das Essen und Trinken ist übrigens auch absolut in Ordnung, sehr lecker, und übrigens ist der Service um einiges besser als in heimischen (bayrischen) Lokalen.

Allgemein sollte klar sein, dass man seine Sachen nicht unbeobachtet rumliegen lässt, denn Gelegenheit macht bekanntlich Diebe. Diese peinlichen Bauchtaschen oder andere schräge Verstecke braucht man aber sicher nicht.

Kommentare:

  1. Toller Bericht! Nach Prag wirds für mich sicher auch irgendwann mal gehen

    AntwortenLöschen
  2. Dein Beschreibung von Prag zeigt auf jeden Fall mal eines: Es handelt sich nicht um einen Klon von Paris, Belfort oder Mulhouse.

    AntwortenLöschen
  3. also Tschechien ist eh schon beinahe auf unserem Niveau, von der Wirtschaft her und so....
    das mit dem klauen ist außerdem glaub ich eher so ein "Polen-Vorurteil".^^

    schöne Grüße
    Wan Fang Lin

    AntwortenLöschen
  4. ... und selbst als ich damals in Polen war (meine arme Mamma ist fast gestorben bei dem Gedanken das ihre damals grade 20 Jährige Tochter 2 Monate alleine durch Polen tingeln wollte) habe ich sehr gute und angenehme Erfahrungen gemacht.
    Ich habe damals die Erfahrung gemacht: so lange man nicht den reichen Wessi-Bonzen raus hängen lässt sind die meisten Menschen, besonders in unseren Östlichen Nachbarländern sehr freundlich, offen und Hilfsbereit..
    Mir hat es so gut gefallen das ich jahrelang nur im "Ostblock" war, einzig und alleine mit Moskau bin ich damals überhaupt nicht warm geworden, dort habe ich damals trotz Studieaustausch und arbeiten vor Ort auch kaum Kontakt zur Bevölkerung bekommen.- typisch riesen Stadt würde ich mal sagen.
    liebe Grüße von der Dryade

    AntwortenLöschen
  5. Also diese Vorurteile höre ich von Prag zum ersten Mal. Ich glaube Prag ist keine andre Touristenstadt wie andere Städte auch.
    Ich denke es hängt viel auch von seinem eigenen Verhalten ab, wie Dryade schon schreibt. Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es auch wieder heraus.

    AntwortenLöschen
  6. @ Finchen:

    Au ja, ich freu mich dann schon auf deinen Bericht :-)

    @ Diana:

    Die kenn ich leider alle nicht, aber es klingt wenig einladend, wenn du das so formulierst...

    @ Wan Fang Lin:

    Ich denke auch dass es ein altes Vorurteil ist das sich vor allem durch Leute hält, die selbst nie da waren.

    @ Dryade:

    Tja, Angeber mag niemand, aber als Normalo ist es echt schön dort. Moskau hätte mich auch mal gereizt, aber nicht mit dem Auto.

    @ Sigrid:

    Es kommt wohl darauf an wen man fragt, und vielleicht auch wo man selbst wohnt. Anders als andere Städte ist es auf den zweiten Blick schon, aber selbstsicheres und höfliches Verhalten schadet einem nie ;-)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar :-)