02 Mai, 2010

Waldspaziergang

Ein Spaziergang durch den Wald, verschlungene Pfade zwischen Schatten und Wasser. Ein Körbchen in der Hand wie Rotkäppchen, das sich auf dem Weg zunehmend füllte. Es war warm und überall duftete es nach Flieder. Zwei Krähen begleiteten mich, flatterten von Baum zu Baum und beäugten mich neugierig. An gut verborgenen Plätzen fand ich ein paar Kleine Sumpfschnecken mit ihren niedlichen spitzen Häusern.

Mein Weg führte mich tiefer in den Wald als gewöhnlich, weiter, immer weiter abseits der Wege, hier wuchsen plötzlich andere Pflanzen und auch der Wald selbst fühlte sich ganz anders an, absolut weiblich. Ich konnte sie förmlich spüren, licht und warm, wie sie mich beschwor voranzugehen. "Sieh nur" raunte sie. Und ich sah ihn.
Inmitten eines Feldes aus Moosbeeren fand ich eine Lichtung, und dort, ganz ohne Scheu umflatterte er mich, seine Flügel leuchtend wie Sonnenstrahlen.

Doch dann drängte es mich zurückzugehen. Etwa eine halbe Stunde später kam der Druck, der ein Gewitter ankündigt, am Horizont wurde es dunkel und nur noch die süßen dicken Hummeln brummten geschäftig und etwas gereizt über die Wiesen - Gewitterhummeln *g*
Langsam wurde es dunkel und ich legte einen Zahn zu. Ich war noch nicht lange in der Wohnung da ging ein Donnerwetter los, mit viel Regen und Geblitze. Wie gut dass ich nicht mehr draussen war...

Die Vielfalt meiner Sammlung fiel mir erst auf, als ich die Kräuter auf dem Bett sortierte.

Batenge (Schlüsselblumen), Regenblumen (Gänseblümchen), Honigklee (Rotklee), Butterblumen (Löwenzahn), Erdefeu (Gundelrebe), Kuckucksnesseln (Taubnessel), Viola (Veilchen), Jelängerjelieber (Wilde Stiefmütterchen) und Flieder trocknen auf zwei großen flachen Trockenschalen aus Korbgeflecht.
Derweil sind in zwei Tragekörbchen Spitzwegerich, Beinwell, Efeu und Walderdbeerblätter ausgebreitet.
Dreiblatt und Hexenzwiebel warten im Kühlschrank auf ihre Verarbeitung.

Während ich schreibe trinke ich einen leckeren Tee aus Butterblumenblüten, Kuckucksnessel und einem Scheibchen Bio-Zitrone ;-)
Ein guter Tag würde ich sagen.

Kommentare:

  1. ein richtig guter tag! und so viele kräuter gibt es bei euch schon - hier sind wir mindestens 2 wochen später dran. beim flieder gehen grad mal die blättchen auf...
    so ein tee mit frischen selbstgefundenen kräutern hat doch eine ganz besondere energie.
    die beschreibung deines waldspaziergangs ist so anschaulich und zauberhaft, und wie gut, dass du rechtzeitig wieder im trockenen warst.
    einen schönen sonntag! und liebe grüsse
    karin

    AntwortenLöschen
  2. ... das klingt wirklich wie ein wunderbarer Tag :-). Wunderschön, ich war auch total begeistert von den vielen Kräutern und Blumen die uns heute in den Wiesen begegnet sind. Der Winter ist wirklich vorbei!!!! *freu*

    .... Ja, wir haben es auch noch vor dem Regen nach Hause geschafft und genießen nun den lauen Frühlingsregen draußen vor dem offenen Fenster :-) Hab einen schönen Sonntag :-)

    AntwortenLöschen
  3. ich entschwinde gleich auch für einige stunden in meine geliebten wälder.....
    aurorafalter hab ich hier bei uns auch schon gesehen, sooo schön, gäll?!!
    schöne zeit dir ;-)
    waldwanderer

    AntwortenLöschen
  4. Derzeit keine Schmetterlinge bei uns, denn es regnet inzwischen schon den zweiten Tag fast durchgehend. Aber der Vegetation tut es richtig gut, man kann den Pflanzen direkt zusehen beim Wachsen.
    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
    Alruna

    AntwortenLöschen
  5. Hört sich nach eine traumhaft schönen waldspatziergang an. Und Gewiter hattet Ihr auch? Bei uns waren die zwar angekündigt, hat aber nur platt geregnet.

    AntwortenLöschen
  6. Hier ist auch schon alles am blühen aber der Flieder dauert noch danke für deinen Kommentar ich war am 30.4. draußen und habe ein Ritual gemacht dabei bin ich vom Gewitter überrascht worden als ich zu Hause im Bett war habe ich mich sehr frei gefühlt ich werde auch mal ein Wildblumen Tee machen ich rieche deinen Tee der Duft macht Lust darauf

    AntwortenLöschen
  7. Ein wirklich tolles Foto von dem Aurorafalter.

    AntwortenLöschen
  8. @ karin:

    Auch das hat sein Gutes, so hast du noch mehr Zeit zum Sammeln ;-)

    @ Dryade:

    Ja, die Vielfalt und Menge der Kräuter ist so beeindruckend. Am liebsten würde ich ja mit anderen Hexlein sammeln gehen, aber leider bleibt mir diese Schönheit alleine vorbehalten.

    @ waldwanderer:

    Ja, sie sind wunderschön!

    @ Alruna:

    Hier wechselt es zum Glück immer schön ab, so komme ich zwischendrin raus.

    @ Diana:

    Oh ja, wir hatten ein anständiges Gewitter, das sich nicht zu verstecken braucht ;-) Ich liebe ja hin und wieder ein ordentliches Gewitter, darf auch Sturm dabei sein...

    @ Valfleur:

    Geniess den Kräutertee, das gehört zum Frühling ;-)

    @ brunos:

    Das Lob kann ich leider nicht einstreichen, das Foto stammt von Wikipedia. Ich war so begeistert von dem Flattertier dass ich nur staunte und gar nicht an Fotografieren dachte.

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar :-)